Montag, 30. Januar 2017

Nicht nur für kleine Äffchen - Monkey-Bread!


Manchmal überkommt es mich: Das schlechte Gewissen. Da kauft man jede Woche kiloweise frisches Bio-Obst und Gemüse für die Famile und dann greift man doch wieder als erstes in die Gummibärchentüte oder zu den Fruchtzwergen, wenn der kleinen Hunger kommt. Und dann dauert es auch nicht lange, bis einen die verschrumpelten Äpfel und die braunen Bananen traurig, aber auch mahnend, aus der Obstschale anblicken.
Zum Glück gibt es hier und heute die ultimative Lösung zur Obstverwertung...und Gewissensberuhigung: Ich verrate euch mein Lieblingsrezept für ein köstliches Bananenbrot mit Ahornsirup-Walnuss-Topping - in unserer Familie liebevoll "Monkey Bread" also "Affenbrot genannt - und nicht nur kleine Äffchen werden diese Köstlichkeit lieben.
Voilà:



Zutaten für den Teig:
- 150 gr. weiche Butter
- 150 gr. brauner Zucker
- 3 Eier
- 3 überreife Bananen (müssen schon braune Flecken haben)
- 1 EL Zitronensaft
- 250 gr. Dinkelmehl
- 2 TL Backpulver
- 2 EL Vanillezucker
- 1 TL Zimt
- ca. 100 gr. fein gehackte Walnüsse
- ca 3 EL Schokostreusel

Zutaten für das Topping
- ca. 60 gr. grob gehackte Walnüsse
- 1 EL Ahornsirup
- 1 EL Honig




Zubereitung:
Zunächst die Butter mit dem Zucker und dem Vanillezucker schaumig rühren und die Eiern einzeln, jeweils mindestens 1 Minute, auf höchster Stufe des Mixers untermischen. Eine Prise Salz hinzufügen.
Bananen in einer Rührschüssel fein pürieren und den Zitronensaft dazugeben.
Mehl, Backpulver, Zimt und die fein gehackten Walnüsse mischen und in zwei Teilen kurz unterrühren. Bananenpüree hinzufügen und zum Schluss die Schokostreusel untermischen. Den Teig in eine gefettete Kastenform einfüllen und beiseite stellen.
1 EL in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die gehackten Walnüsse, den Ahornsirup und den Honig hinzufügen. Kurz karamellisieren und dann das Topping auf dem Teig in der Kastenform verteilen.
Euer Monkey Bread kommt dann bei ca. 180 Grad Ober-/Unterhitze für ca. 40 Minuten in den Backofen.
Ich wünsche euch viel Freude mit dem Rezept - und auf dass von nun an überreife Bananen für alle Zeiten von ihrem Schicksal in der Biotonne errettet werden!

Keine Kommentare:

Kommentar posten